Lehrstuhl für Elektronik

Analoge CMOS Schaltungen für Mobilfunksysteme

Zielgruppe Wahlpflichtmodul für Master
Mindestvoraussetzung Elektronische Schaltungstechnik oder Modul mit ähnlichem Inhalt
Umfang 2 SWS Vorlesung und 1 SWS Übung im Wintersemester
Durchführung Prof. Vadim Issakov
mehr...

 

Qualifikationsziele und Inhalte des Moduls

Erworbene Kompetenzen

Die Studierenden verfügen am Ende des Moduls über Kenntnisse zum Entwurf von analogen integrierten CMOS Hochfrequenzchaltungen. Sie sind mit erfolgreicher Beendigung des Moduls in der Lage, grundlegende Schaltungs-topologien zu analysieren und zu entwerfen. Sie eignen sich des Weiteren auch Werkzeuge zur Analyse und Simulation von komplexen analogen Schaltungen an. Nach einem kurzen Überblick über die wichtigsten Mobilfunkstandards und Transceiver-Architekturen, beschäftigt sich die Vorlesung mit der Wiederholung und Vertiefung der Grundschaltungstopologien in CMOS. Als Nächstes, lernen Sie integrierte Schaltungen für den Empfangs- und den Sendepfad. Dazu gehören rauscharme Verstärker (LNA), Mischer, spannungs­gesteuerte Oszillatoren (VCO), Frequenzteiler und Leistungsverstärker (PA). Es werden jeweils die theoretischen Grundlagen der Schaltungen behandelt, und dann Ausführungen auf der Transistorebene und praktische Entwurfsbeispiele vorgestellt.

Inhalte
  • Grundladen analoge Schaltungen in CMOS
  • Entwurf von rauscharmen Verstärkern (LNA)
  • Entwurf von integrierten Mischern
  • Entwurf von spannungsgesteuerten Oszillatoren (VCO)
  • Entwurf von Leistungsverstärkern (PA)

 

Wintersemester 2019/20

Link zur Veranstaltungsseite im LSF

Aktuelles, Literatur und Downloads im eLearning-Portal der OvGU

 

Letzte Änderung: 27.03.2020 - Ansprechpartner: Webmaster